Breadfruit

Artocarpus spp.

Bei der Brotfrucht handelt es sich um eine große, stärkehaltige Frucht, die auf bis zu 25 m hohen Bäumen wächst. Ihren Namen hat das Obst von der Struktur der halbreifen, gekochten Frucht, die an einen frisch gebackenen Laib Brot erinnert. Genesys listet 272 Akzessionen der Gattung Artocarpus, von denen bis auf zwei alle in den USA geführt werden. Die Mehrzahl (78 %) sind alte Sorten und Landrassen. Bei rund 10 % handelt es sich um moderne Sorten.

Einige Mitglieder der Gattung haben essbare Früchte. Die bei Genesys am häufigsten aufgeführten Gattungen sind die echte Brotfrucht (A. altilis) und die Jackfrucht (A. heterophyllus). Die Datenbank listet außerdem einige Hybridsorten auf.

Der Brotfruchtbaum stammt aus der Südpazifik-Region. Die Polynesier nutzen die Brotfrucht mittlerweise als ein Grundnahrungsmittel. Sie haben die Anbaupflanze auf ihren Reisen im Pazifik als erste in Umlauf gebracht. Andere Menschen brachten die Frucht noch weiter. Hierbei sei insbesondere die berühmt-berüchtigte Reise auf der HMS Bounty erwähnt. Die Jackfrucht wurde vermutlich zuerst in Indien kultiviert und ist heute im gesamten südöstlichen Teil Asiens zu finden.

Die Mehrzahl der Akzessionen wird im The Breadfruit Institute in einer Feld-Genbank im US National Tropical Botanical Garden in Hawaii gepflegt.

Allgemeine Informationen

Größe der Genbank-Sammlungen

Sonstige akzeptierte Namen