Yam

Dioscoreaspp.

Dioscorea ist eine Gattung mit über 600 Arten, die auf den pazifischen Inseln, in Afrika, Asien und Amerika beheimatet sind. Viele Dioscorea Arten werden angebaut und sind als Yams bekannt. Yams sind für 100 Millionen Menschen in den humiden und subhumiden Tropen eine wichtige Quelle für Kohlenhydrate, Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe. Yams werden auch für die Herstellung von Insektiziden, zur Erstellung von Giften für die Jagd, zur Produktion von Verbindungen für Verhütungsmittel und für die Behandlung von Asthma und Arthritis verwendet. Fast 90 % der weltweiten Anbau- und Produktionsfläche befindet sich in Nigeria, Côte d’Ivoire, Ghana und Benin.

Es wurden drei unabhängige Gegenden der Domestizierung wurden vorgeschlagen, von denen jede verschiedene DioscoreaArten in die Kultivierung einbringt: in Südostasien (D.alata, D.esculenta, d.bulbifera, D.hispida, D.pentaphylla, D.nummularia, D.oppositaundD.japonica); in Westafrika (D. rotundata, D. cayenensis, D.bulbifera, D.preussii, D.praehelensis, D.sansibarensis und D.dumetorum); und im Prä-kolumbianischen Amerika (D.trifidaund D.convolvulacea). Die ältesten archäologischen Funde von Yams (D.hispida) sind älter als 20000 Jahre und wurden in Sarawak, Malaysia, gefunden. Portugiesische und spanische Seefahrer verbreiteten asiatische Yams in Amerika. Heute werden Yams asiatischen Ursprungs (D. alata) großflächig in Afrika und in der Karibik angebaut.

Bauern auf dem afrikanischen Festland und in Madagaskar nutzen weiterhin wilden Yams, u. a. indem sie Pflanzen im Wald auswählen und in den Anbau einbringen. Diese Pflanzen können einer wiederkehrenden Auswahlprozessen und Kreuzung mit gezüchteten Arten ausgesetzt sein.

Genesys zeigt Informationen für fast 4.000 Akzessionen des Yams. Davon sind 76 % alte Sorten. Die meisten in Genesys enthaltenen Akzessionen befinden sich in der Genbank des International Institute of Tropical Agriculture (IITA).

Im Jahr 2010 bereitet eine Expertengruppe die weltweite Strategie zur Erhaltung von Yamsvor. Die Strategie unterstreicht die Notwendigkeit die Repräsentativität von DioscoreaSammlungen aus Nord-, Süd- und Mittelamerika und Asien und weniger kultivierten Arten (neben D. alata und D. rotundata) zu verstärken. Das Dokument identifiziert darüber hinaus ex situSammlungen von Yams, die bisher nicht verzeichnet wurden, bemerkt die Dringlichkeit, die in vitro- und Feldkonservierungsstandards zu verbessern und betont den möglichen Nutzen der Kryokonservierung.

Angesichts der Bedeutung von Yams für die Ernährungssicherung und Einkommensgenerierung in Afrika, führen das IITA und seine Partner Forschungsbemühungen zur Verbesserung von zwei wesentlichen kultivierten Yams-Sorten: weißer Yams (D. rotundata) und Wasseryams (D. alata). Ziel dieser Initiative ist die Produktion von Sorten, die hohe Erträge mit guter Qualität bringen und resistent sind gegen wichtige Krankheiten wie Anthraknose und Mosaikvirus.

Allgemeine Informationen

Größe der Genbank-Sammlungen

Sonstige akzeptierte Namen