Pigeonpea

Cajanus cajan

Die Straucherbse (Cajanus cajan) ist mit einer Anbaufläche von 5,9 Millionen Hektar die sechstwichtigste eßbare Hülsenfrucht weltweit. Zu den größten Produzenten der Welt gehören Indien, Myanmar, Malawi, Tansania und Kenia. Die Straucherbse kommt sowohl als einjährige als auch als mehrjährige Pflanze vor. Sie wird für die menschliche Ernährung und als Tierfutter verwendet. Wie andere Leguminosen wird sie manchmal auch als Gründünger eingesetzt. Aufgrund ihrer Toleranz gegenüber trockenen und heißen Bedingungen, ist sie eine wichtige Pflanze in semi-ariden Bedingungen.

Die Straucherbse entwickelte sich vor 3500 Jahren aus ihrem wilden Vorläufer (Cajanus cajanifolius) in Zentralindien. Von dort gelangte sie nach Malaysia sowie Ost- und Westafrika. Sie kam im Zuge des Sklavenhandels in die Neue Welt. Studien über den Zusammenhang der genetischen Zusammensetzung der Straucherbse und agronomischen Eigenschaften haben Einblicke gegeben, mit deren Hilfe die Produktion produktiverer Sorten beschleunigt werden kann.

Genesis führt Informationen über mehr als 14.500 Akzessionen der Straucherbse: 57 % sind Landrassen, 33 % sind Zucht- oder Forschungsmaterial und 3 % sind wilde Verwandte. Die größte Sammlung befindet sich am International Crop Research Institute for the Semi-Arid Tropics (ICARDA).

Allgemeine Informationen

Größe der Genbank-Sammlungen

Sonstige akzeptierte Namen