Sorghum

Sorghum bicolor

Sorghum ist in Bezug auf die Anbau- und Erntefläche die fünftwichtigste Getreideart der Welt. Diese dürre-tolerante Pflanze wird auf 45 Millionen Hektar angebaut, wobei sich 75 % dieser Fläche auf 10 Länder konzentrieren: Sudan, Indien, Nigeria, die USA, Mexiko, Äthiopien, Burkina Faso, Mali und den Tschad. Sorghum ist Grundnahrungsmittel in Asien und Afrika und wird sowohl für Nahrungs- als auch industrielle Zwecke angebaut.

Die Kultivierung von Sorghum ging mit der Viehzucht als Adaption an die trockenen Bedingungen der Sahelzone einher. Die ältesten archäologischen Nachweise für die Nutzung von Sorghum durch Menschen sind über 9000 Jahre alt und wurden an der Grenze zwischen Ägypten und dem Sudan. Am Beispiel Sorghums wurde der Einfluss kultureller Faktoren auf die genetische Zusammensetzung und geografische Verbreitung von Pflanzen untersucht. Dies ist insbesondere relevant, um Funktionsweise traditioneller Samenaustauschprogramme zu verstehen und um effiziente Wege zur Verbreitung verbesserter Sorten zu finden.

Die weltweite Strategie für die ex situErhaltung von Sorghum identifiziert in Bezug auf ihr Sampling der Artenvielfalt, Verfügbarkeit von Daten zu Charakteristiken und Evolution sowie Zugriff auf und Verfügbarkeit von Material und damit verbundenen Informationen drei große Keimplasmasammlungen: CRISAT, USDA-ARS und das National Bureau of Plant Genetic Resources in Indien. Genesys enthält Information über fast 100.000 Akzessionen, darunter der Akzessionen vonUSDA-ARS genebanks und ICRISAT.

Allgemeine Informationen

Größe der Genbank-Sammlungen

Sonstige akzeptierte Namen